SimCity: So sind die Städte verbunden

Im neuen Blogeintrag sagt euch Lucy Bradshaw einiges über die Verbindung der einzelnen Städte. Lest selbst:

Zunächst möchte ich mich persönlich bei allen bedanken, die uns Fragen gestellt und am Event teilgenommen haben. Dem Team ist euer Feedback nämlich wirklich wichtig. Wir haben einige großartige Fragen zu einer ganzen Reihe an Themen gestellt bekommen. Dabei haben wir über die Stadtgröße, die GlassBox-Engine (sozusagen der Motor von SimCity) und sogar die Anzahl der Splines gesprochen, die wir über die Jahre berechnet haben (das Ergebnis in Kurzfassung: eine ganze Menge).

Ein spezielles Thema, das im Chat auf den Tisch kam, war unsere Entscheidung, für das Spiel eine Online-Verbindung vorauszusetzen. Ich habe mich auch schon direkt mit den Fans über diesen Punkt unterhalten und wollte hier in unserem Blog einige meiner Gedanken dazu niederschreiben. Ich kann gut nachvollziehen, dass sich die Fans nach gut zwei Jahrzehnten SimCity über diesen Punkt Gedanken machen. Wie ihr bin auch ich ein langjähriger SimCity-Fan. Neben mir gibt es aber noch mehrere Veteranen, die hier in den Maxis-Studios bereits die vorherigen Versionen des Spiels miterlebt haben. Wir sind alle sehr stolz und gespannt auf das Spiel, das wir gerade herstellen. Wir glauben, dass es voll euren Geschmack treffen wird.

Es war immer unser Ziel, die Spieler in SimCity miteinander zu vernetzen. Von diesem strategischen Ziel haben wir uns beim Spieldesign leiten lassen. Dies ist das wahrscheinlich mit Abstand ehrgeizigste Projekt der Reihe. Daher haben wir sehr darauf geachtet, mit jeder einzelnen Codezeile den Charakter des Spiels einzufangen. Uns war bewusst, dass wir dafür wirklich unser Herzblut in die Simulation legen müssen. Das Team hat zu diesem Zweck seine bisher wohl effektivste Simulationsengine geschaffen: die GlassBox. Diese Engine ist die treibende Kraft hinter dem Spiel. Sie haucht den Gebäuden, der Wirtschaft, dem Handel und der kompletten Simulation Leben ein. Das Spiel kann in jeder Stadt die Daten für bis zu 100.000 einzelne Sims erfassen. Dies verlangt eine gewaltige Menge an Rechenoperationen. Die GlassBox verteilt diese Leistung auf die EA-Server (die Cloud) sowie den lokalen Rechner des Spielers.

Ocean hat wahrscheinlich den Nagel auf den Kopf getroffen, als er gesagt hat: „Auch echte Städte sind keine Inseln.“ Sie existieren innerhalb einer Region nebeneinander und beeinflussen sich gegenseitig. Die GlassBox kann mehr, als nur die Rechenleistung aufzuteilen. Die Engine ermöglicht euch daneben die Spezialisierung eurer Städte zu optisch einzigartigen und individuellen Organismen, die sich in die Wirtschaftskreisläufe einer größeren Region integrieren lassen. Ihr seid stets mit den Nachbarn eurer Region verbunden. Wenn ihr spielt, werden zwischen euren Städten und unseren Servern Daten ausgetauscht. Wir halten die Simulation auf der regionalen Ebene ständig am Laufen. Dies betrifft beispielsweise den Handel zwischen den Städten, die ganze Region betreffende Simulationseffekte wie Umweltverschmutzung oder Kriminalität sowie den Abbau von Ressourcen. All diese Veränderungen werden auf den Servern verarbeitet. Danach werden die Daten zurück an eure Städte an eure PCs geschickt. Jede Stadt der Region wird im 3-Minuten-Takt aktualisiert. So bleibt die gesamte Region immer auf dem neuesten Stand. Eure Entscheidungen auf Stadtebene werden dadurch mit den Veränderungen auf Regionsebene abgeglichen.

Durch die Simulation der Regionen auf unseren Servern können wir auch Funktionen unterstützen, die diese SimCity-Version noch unterhaltsamer machen. Wir verwenden etwa die Sim-Daten, um die weltweiten Bestenlisten zu aktualisieren. So könnt ihr den Status eurer Stadt oder euren Ruf als Bürgermeister mit anderen Städten der Region sowie allen Regionen weltweit vergleichen. Da es sich bei SimCity um einen Live-Service handelt, nutzen wir die Daten auch, um unsere Spieler jede Woche vor globale und lokale Herausforderungen zu stellen. So sorgen wir dafür, dass die Simulation immer lebendig und überraschend bleibt.

Wir glauben, dass dies das beste SimCity aller Zeiten ist. Ohne die Technik – den Motor des Spiels – wäre als das nicht möglich. SimCity war von Anfang an als Online-Spiel konzipiert. Das Gameplay wurde auf die GlassBox abgestimmt, die für ein völlig neues Spielerlebnis sorgt. Außerdem haben wir euch die Kontrolle über den Spielmodus überlassen. Die Entscheidung liegt bei euch: Ihr könnt alleine spielen, ohne mit anderen Leuten in Verbindung zu treten, ausschließlich mit Freunden interagieren, oder in einer öffentlichen Region spielen.

Für uns beginnen die letzten Etappen der Entwicklung. Wir verleihen dem Spiel gerade den Feinschliff. Doch bereits jetzt ist klar: Auch dieses Spiel hat wieder das gewisse Etwas, das die Fans schon bei der ersten Version nahezu magisch anzog. Wir sind schon jetzt sehr gespannt auf das, was ihr ab 5. März 2013 als Bürgermeister alles erschaffen werdet.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit
Lucy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Themenumfrage:

Releases:


SimCity (Electronic Arts, Maxis)

seit 7. März 2013 erhältlich

Vorerst nur auf Windows spielbar.

USK: Freigegeben ab 6 Jahren

Collectors Edition

69,99 €

Limited Edition

59,99 €

Digital Deluxe

79,99 €


dt. Set

9,95 €

brit.Set

9,95 €

franz. Set

9,95 €